2.Turnierhundesport

Ergebnisse 2009

Jugend schafft den Aufstieg in die Königsklasse im Turnierhundesport.

Hundesportverein Bachtal-Syrgenstein

Eine Woche nach der Deutschen Meisterschaft war der HSV Bachtal-Syrgenstein mit seinen Anfängern beim Hölzles Cup in Fachsenfeld. Und es zeigte sich, dass die Nachwuchsarbeit durchaus erfolgreich ist. So meisterte Maike Rosenberger in der Altersklasse 11 nicht nur bravourös ihren ersten Vierkampf, sondern lief mit 8:40 Minuten auch den schnellsten Geländelauf der gesamten Jugend, Jungs eingeschlossen. Auch Katrin Gunzenhauser lief mit 7:42 Uhr eine tolle 2000m-Zeit und belegte damit in der AK 19 weiblich den zweiten Platz.

Den Aufstieg vom Vierkampf 1 in den Vierkampf 2, die Königsklasse im THS, schafften bei diesem Turnier gleich zwei Jugendliche: In der AK 11 stieg Nadja Clement mit ihrem Caddy, 58 Punkten in der Unterordnung und 262 Punkten insgesamt auf. In der AK 15 weiblich schaffte Sabrina Kopp mit Lucky dasselbe. Die beiden erreichten mit ebenfalls 58 Punkten eine Gesamtpunktzahl von 253. Nun heißt es die zusätzlich geforderten Übungen für den Start im Vierkampf 2 zu üben: Es kommen im Gehorsam die Stehübung dazu, und beim Hürdenlauf muss nicht nur der Hund, sondern auch der Mensch mit über die Hürden. 

Bei den Erwachsenen startete im Vierkampf 1 außerdem noch Katrin Gunzenhauser, die mit ihrem Maiky 57 Punkte im Gehorsam und 243 Punkte insgesamt erreichte. Dafür landeten die beiden auf dem dritten Platz.

Auch wenn an diesem Wochenende die Nachwuchsförderung auf dem Programm stand, mischten sich mit Britta Schaible und Meike Eberhard dennoch zwei „alte Hasen“ im Vierkampf ins Wettkampfgeschehen ein. Beide erreichten mit ihren Hunden die Höchstpunktzahl von 60 im Gehorsam. Am Ende belegte Britta Schaible mit Diego und 275 Punkten den ersten Platz, dicht gefolgt von Meike Eberhard und Rocky, die mit 267 Punkten den zweiten Platz erreichten.

Am Schluss standen noch die Mannschaftswettbewerbe an. Im Shorty erkämpften sich dabei bei ihrem ersten Turnier die jugendlichen Lena Bühler und Anna Köhler mit ihren Hunden Leo und Maya den ersten Platz. Bei den Erwachsenen erreichten Meike Eberhard und Sabrina Kopp Platz 1, Nadja Clement und Katrin Gunzenhauser Platz 3. Beim CSC ging der Sieg ebenfalls an die Bachtaler Jugendmannschaft mit Nadja Clement, Meike Rosenberger und Sabrina Kopp. Die Erwachsenenmannschaft landete nur knapp geschlagen auf Platz 2 und setzte sich aus Meike Eberhard, Dennis Zinke und Sabrina Kopp zusammen.

Insgesamt betrachtet also ein sehr erfolgreiches Herbstturnier mit aussichtsreichen Zukunftsperspektiven für den Bachtaler Hundesportnachwuchs.

 

Britta Schaible

Dritter Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Turnierhundesport

Starkes Auftreten der Bachtaler Hundesportler zum Saisonhöhepunkt

 HSV Bachtal-Syrgenstein

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutsche Meisterschaft und Deutsche Jugendmeisterschaft im Turnierhundesport in Nürnberg-Feucht statt. Auch aus Bachtal waren Hundesportler mit ihren Hunden für den Start qualifiziert. Schon die Qualifikation zu einer solchen Meisterschaft allein kann als Erfolg in der Sportsaison gewertet werden. Wenn man zudem tolle Platzierungen mit nach Hause bringen kann, ist das natürlich noch schöner. Und die Bachtaler Hundesportler konnten sich über mehrere gute Platzierungen freuen, was zeigte, dass die Hunde ebenso wie ihre Hundeführer auf den Punkt genau fit waren. Am Samstag, den 05. September konnte Katrin Gunzenhauser mit ihrem Maiky im 5000m Geländelauf einen tollen vierten Platz feiern. Die beiden erreichten in einer Laufzeit von 22:21 Minuten das Ziel und verpassten das Siegerpodest bei ihrer ersten Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nur um einen Platz. Ein gelungener Einstand! Sonntags waren die Vierkämpfer an der Reihe. Aus Süßen hatten sich Ulf May, Britta Schaible und Selina Clement für den Wettkampf qualifiziert. Ulf May glückte sein erster Auftritt bei einer DM leider nicht ganz wie erhofft. Nachdem er in allen Wettkämpfen der Saison eine solide Leistung im Gehorsam aufweisen konnte, erreichte er dieses Mal mit seinem Bello leider nur 45 Punkte. Das war für eine gute Platzierung zu viel Rückstand auf die Konkurrenz. Dennoch kämpften die beiden bei Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf um gute Zeiten. Nach zwei gefallenen Stangen erreichte das Team insgesamt mit 261Punkten in der Altersklasse 41 männlich den 26. Platz. In der Altersklasse 19 weiblich startete im Vierkampf Britta Schaible mit ihrem Schäferhund Diego vom Raffzahn. Die beiden hatten mit vorzüglichen 60 von 60 erreichbaren Punkten in der Unterordnung einen guten Grundstein für den Wettkampf gelegt. Auch bei den Laufdisziplinen passierte nur ein kleiner Fehler, so dass sich Mensch und Hund in der Endabrechnung nach einem ordentlichen Wettkampf mit 274 Punkten über einen 8. Platz freuen durften. Auf den dritten Platz fehlten zudem nur zwei Punkte  und die Konkurrenz war mit 42 Startern sehr stark, so dass ein Top Ten Platz durchaus einen Erfolg darstellt! Die jugendliche Starterin Selina Clement, die als Titelverteidigerin an den Start ging, machte es noch besser. Sie zeigte in den drei Laufdisziplinen dank ihrer Routine einen fehlerfreien Wettkampf mit den schnellen Laufzeiten. Leider war der Gehorsamsteil bei der Altersklasse 15 weiblich erst nach den Laufdisziplinen auf dem Programm, so dass die Hündin Cessy nicht mehr ganz so fit bei Fuß ging wie gewohnt. Am Ende kamen für die beiden 53 Punkte in der Unterordnung, 269 Punkte insgesamt und ein hervorragender dritter Platz heraus. So durfte Selina auch in diesem Jahr wieder bei der abschließenden Siegerehrung mit ihrer Cessy auf das Podium steigen. Herzlichen Glückwunsch!

Britta Schaible

Süssener-Sommer-Spaß ein voller Erfolg

Hundesportverein Bachtal-Syrgenstein

Sigi Weihrauch 

Die Turnierhundesportgruppe des HSV Bachtal-Syrgenstein hat am Samstag, 15. August 2009 das erste Turnier in Süßen veranstaltet. Es war eine kleine aber sehr feine Veranstaltung unter Freunden und stand unter dem Motto: Hund, Sommer, Spaß. Neben den Bachtalern waren noch 3 andere Vereine am Start. Los ging es um 16:30 Uhr mit dem Geländelauf 5000 Meter. Der Schotter glühte nicht nur vor Hitze sondern auch von den schnellen Läufern. Danach gingen gleich über zwanzig Mensch-Hund-Teams zum 2000 Meter Geländelauf an den Start. Katrin Gunzenhauser mit Maiky konnte nicht genug bekommen und lief sogar in beiden Disziplinen auf den 1. Platz. Isabell Gebhardt verfehlte mit Appollo im GL 2000m knapp den Sieg und kam auf Platz 2.

Da an diesem Tag der Spaß im Vordergrund stand, gab es zwei Wertungen. Normalerweise braucht ein Mensch-Hund-Team, um auf einem Turnier starten zu können, eine Begleithundeprüfung und einen Leistungsnachweis. An diesem Turnier durften auch Spaß-Starter mitlaufen. So erkämpfte sich Philipp Köhler mit Maya Rang 2, Lena Bühler mit Leo Platz 3 und Georg Frey mit Nando Platz 1, in den jeweiligen Altersklassen.

Im Anschluss fanden dann die CSC Einzel- und Mannschaftsläufe statt. Das CSC-Einzel ist im Turnierhundesport keine Leistungssportart mehr, welche z. B. auf Meisterschaften gelaufen und in die Leistungsnachweise eingetragen wird. Zum Spaß macht man das allerdings immer wieder gern. Doch direkt im Ziel fehlt den Startern erst einmal die Puste, da der lange Parcours 250 Meter lang und mit 15 Hindernissen, 8 Toren und 3 Wendestangen gespickt ist. Fehler gibt es für das Auslassen der Hindernisse, Wendestangen und Tore, durch herunterfallende Stangen oder beim Vorprellen (vorlaufen) des Hundes bei den Hürden. Die Bachtaler dominierten das Geschehen deutlich. Bei den jugendlichen Einzel-Startern waren von 6 Starten 5 aus Bachtal. Hier siegte klar die amtierende zweifache Deutsche Meisterin Selina Clement mit Cessy. Ihre Schwester Nadja macht ihr langsam Konkurrenz und erreichte mit Caddy Platz 2. Auch die Spaß-Starter Anna Köhler mit Maya und Lena Bühler mit Leo erzielten bei ihrem ersten Turnier sehr gute Erfolge. Hier zahlt sich die Nachwuchsförderung und Jugendarbeit aus. Bei den Erwachsenen setze sich bei den Herren Ulf May mit Bello durch, Dennis Zinke wurde Zweiter. Bei den Damen erreichte Stefanie Rödig mit Lena Platz 2, 4 Fehlerpunkte kosteten sie hier den Sieg. Meike Eberhard mit Rocky übernahm Platz 3. Bei weit angenehmeren Temperaturen erfolgten im Anschluss dann die CSC-Mannschaftsläufe. Hier wird der gleiche Parcours wie beim Einzel in drei Sektionen aufgeteilt und von drei Mensch-Hund-Teams nacheinander in einer Art Staffellauf gelaufen. Der Wechsel erfolgt auf Pfiff. Unter lauten Anfeuerungsrufen erreichte die Bachtaler Jugendmannschaft Platz 1. Bei den Erwachsenen blieben die Plätze 1 und 2 in Bachtal. Die Siegermannschaft setzte sich aus Meike Eberhard, Dennis Zinke und Isabell Gebhardt zusammen. Platz 2 erkämpfte sich mit dem einzigen fehlerfreien Lauf die Mannschaft Ulf May, Stefanie Rödig und Sigi. Bei einem kühlen Radler, leckeren Salaten, Steaks und guten Gesprächen ließen die THS´ler den Tag ausklingen. 

Ergebnisse:

5000 Meter Geländelauf

  • AK 19w Katrin Gunzenhauser mit Maiky 20,55 Minuten Platz1

2000 Meter Geländelauf     

  • AK 11m Philipp Köhler mit Maya 09,21 Minuten Platz 2

  • AK 15w Isabell Gebhardt mit Appollo 08,45 Minuten Platz 2

  • AK 15w Lena Bühler mit Leo 09,14 Minuten Platz 3

  • AK 19w  19w Katrin Gunzenhauser mit Maiky 08,57 Minuten Platz 1

  • AK 41m Georg Frey mit Nando 07,20 Minuten Platz 1 

CSC-Einzel Jugend weiblich

Selina Clement mit Cessy    78,82 Sekunden         Platz 1

Nadja Clement mit Caddy   86,98 Sekunden         Platz 2

Sabrina Kopp mit Josie       100,68 Sekunden       Platz 4

Lena Bühler mit Leo           112,16 Sekunden       Platz 5

Anna Köhler mit Maya        120,88 Sekunden       Platz 6

 

CSC-Einzel Erwachsene weiblich

Stefanie Rödig mit Lena          85,70 Sekunden       Platz 2

Maike Eberhard mit Rocky      92,44 Sekunden       Platz 3

Margrit Baur mit Appollo      114,23 Sekunden       Platz 5

Katrin Gunzenhauser mit Maiky 119,05 Sekunden  Platz 7 

CSC-Erwachsene männlich              

Ulf May mit Bello                   81,90 Sekunden       Platz 1

Dennis Zinke mit Tyson          97,97 Sekunden       Platz 2

CSC-Jugend Mannschaft

Nadja Clement mit Caddy, Selina Clement mit Cessy, Sabrina Kopp mit Josie, 84,79 Sek. Platz 1

 CSC-Erwachsenen Mannschaft

Meike Eberhard mit Rocky, Dennis Zinke mit Tyson, Isabell Gebhardt mit Appollo, 65,45 Sek. Platz 1

Ulf May mit Bello, Stefanie Rödig mit Lena, Sigi Weihrauch mit Hexe, 69,00 Sek. Platz 2

Katrin Gunzenhauser mit Maiky, Drstin Baur mit Maxi, Heidi Frey mit Nando, 102,29 Sek. Platz 8

Georg Frey mit Nando, Kathrin Kuhn mit Faro, Lena Raschke mit Nele, 107,79 Sek. Platz 9

 

Turnierhundesportler erneut beim QSC ganz oben

HSV Bachtal-Syrgenstein

Am letzten Juli-Wochenende fand in Aalen der traditionelle Rohrwangpokal statt, bei dem der Schwerpunkt vor allem auf die sportlichen Disziplinen gelegt wurde. Getreu diesem Motto begann der Samstagmittag mit einem 1000m Staffellauf. Dabei „sprinteten“  3 Mensch-Hund Teams in einer Mannschaft und übergeben sich nach je 1000m ein Band.  Dieser sportlichen Herausforderung stellten sich Dennis Zinke mit Tyson, Meike Eberhard mit Rocky und Katrin Gunzenhauser mit Maiky. Dennis verschaffte der Bachtaler Staffel als erster Läufer einen Vorsprung gegenüber den und übergab das Band an Meike Eberhard. Schlussläuferin war Katrin Gunzenhauser. Sie beendete die Staffel für die Bachtaler Hundesportler  mit einer Gesamtzeit von 12:46 min und sicherte damit den 5. Platz.


 

Eine Fortsetzung an diesem Abend stellte der Mitternachtsshorty dar, bei dem sich  2 Hindernisbahnen überkreuzen und von je einem Mensch-Hund Team bewältigt werden. Hier sprintete die Jugendmannschaft mit den Schwestern Selina und Nadja Clement neun anderen Jugendmannschaften davon und erreichte damit einen hervorragenden 2. Platz.  Das Team  Dennis Zinke mit Tyson & Renzo Cappello mit Roxy musste sich aufgrund eines Stangenabwurfes mit dem 5. Platz zufriedenstellen. Ansonsten hätten sie es in dem 30 Teams umfassenden Teilnehmerfeld zum Sieg gebracht. Auch Sabrina Kopp mit Josie und Meike Eberhard mit Rocky erreichten einen Platz unter den Top 15.
Früh am Sonntagmorgen ging es mit dem 2000m Lauf weiter. Bei diesem erkämpften sich Isabell Gebhardt und Appollo mit nur 19 Hundertstel Sekunden Rückstand auf die Zweitplatzierte den dritten Platz in einer Zeit von 7:41:84 Minuten.
Bei dem darauf folgenden CSC-Mannschafts-Wettbewerb erreichte die Jugendmannschaft Nadja und Selina Clement sowie Sabrina Kopp mit den Hunden Caddy, Cessy und Josie Platz 4.  Auch die Erwachsenenmannschaft mit Britta Schaible & Diego, Isabell Gebhardt & Apollo und Meike Eberhard & Rocky erlangten mit dem 5. Platz bei 20 angetretenen Teams ein vorzeigbares Ergebnis. Bei der Abschlussdisziplin dem QSC ging es  im K.O-System noch einmal um alles. Es gab weder eine Altersklassentrennung noch eine Geschlechtertrennung. Dennoch schaffte es aus dem Bachtaler Sportteam  Britta Schaible bis ins Achtelfinale und Alessandro Cappello bis hin zum Sieg. Eine hervorragende Leistung, vor allem weil Alessandros Hündin schon zehn Jahre alt ist.

Turnierhundesportler des HSV Bachtal-Syrgenstein weiter auf Erfolgskurs

2 Meistertitel im Turnierhundesport geholt!

Sigi Weihrauch

 

Am 4. und 5. Juli 2009 waren die Turnierhundesportler auf der Südwestdeutschen Meisterschaft in Jechtingen am schönen Kaiserstuhl.

Am späten Freitagnachmittag fanden sich schon viele Teams zur Veterinär- und Chipkontrolle ein. Abends bot die reizvolle Landschaft viele Gelegenheiten zum Wandern oder einer kleinen Weinprobe.

Los ging es bei strahlend schönem Wetter am Samstag mit den Geländelaufen. Einhundertzehn 2000 m Geländeläufer und fünfzig 5000 m Geländeläufer lieferten sich in den verschiedenen Altersklassen erbitterte Kämpfe. Die schnellste Zeit auf 2000 m betrug nur 5:43. Meike Eberhard erreichte mit Rocky in der Altersklasse 19 weiblich in 8:51 Minuten den 6. Platz. Katrin Gunzenhauser hatte mit Maiky beim 5000 m Lauf ein paar Probleme mit ihrem Magen– dennoch erreichten sie bei sengender Sonne in einer Zeit von 23:47 Minuten das Ziel und verdienten sich damit in der AK 19 weiblich den 2. Platz. Gegen Mittag wurde es immer heißer und die Spannung stieg. Sage und schreibe 53 Erwachsenenmannschaften traten beim CSC gegeneinander an. Da jede Mannschaft aus drei Mensch-Hund-Teams besteht kann man sich in etwa vorstellen wie viele Menschen und Hunde durch das Fußballstadion wuselten. Sehr schnell stellte sich heraus, dass, bedingt durch den vielen Trubel und einen eng gesteckten Parcours, sich doch bei der einen oder anderen Mannschaft Fehler einschlichen. Hinzu kam, dass es bei allen Disziplinen auch um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft  Anfang September in Nürnberg-Feucht ging. Nur die schnellsten 9 Erwachsenen-Mannschaften dürfen zur DM fahren, bei den Jugendlichen sogar nur die ersten 4. Die Bachtaler Erwachsenen-Mannschaft mit Ulf May mit Bello, Dennis Zinke mit Tyson und Isabell Gebhardt mit Appollo sammelten leider zu viele Fehlerpunkte – sie erreichten Platz 31. Die Mannschaft bestehend aus Alessandro Cappello mit Josie, Britta Schaible mit Diego und Renzo Cappello kassierten nur 3 Fehlerpunkte und erreichten mithilfe einer schnellen Laufzeit einen tollen 8. Platz – mit diesem sie sich für die DM qualifizierten. Die Jugendmannschaft bestehend aus Nadja Clement mit Caddy, Selina Clement mit Cessy und Sabrina Kopp mit Josie hatten ebenfalls mit viel Konkurrenz zu kämpften. Nach zwei spannenden Durchgängen erreichten Sie ebenfalls Platz 8. Beim anschließenden Einmarsch zur Siegerehrung mit musikalischer Unterstützung sah man alle Starter des Tages auf dem Rasen vereint – ein sehr beeindruckendes Bild. Abends gab es eine große Party bei welcher ausgelassen die Siege gefeiert wurden. Die Teilnehmer, die sich zum Campen auf der angrenzenden Wiese entschieden hatten – fanden in dieser Nacht nicht unbedingt viel Schlaf. Die Schatten unter machen Augen erzählten noch davon.

Sehr früh ging es am Sonntag mit den 4-Kämpfen los. Auf 6 nebeneinander liegenden Plätzen – nur getrennt durch ein rot-weißes Absperrband mussten die Teilnehmer parallel den Gehorsamsteil absolvieren. Dieser lag ungünstig direkt neben dem Durchgangsweg – es war also immer sehr viel Ablenkung für die Hunde gegeben. 136 Mensch-Hund-Teams absolvierten die 4 verschieden Disziplinen in 15 Altersklassen. Der 4 Kampf besteht aus Gehorsamsteil (60 mögliche Punkte), dem 3- oder 6-Sprung, Slalomlauf und der Hindernisbahn. Alle Laufdisziplinen erfolgen auf Zeit. Auch hier heißt es der schnellste und fehlerfreiste möge gewinnen, denn Fehler werden als Strafsekunden angerechnet. Den besten Gehorsamsteil absolvierte Ulf May mit Bello, er erreichte 58 von 60 Punkten. Die Laufdisziplinen schlossen direkt an den Gehorsamsteil an. Jetzt durfte wieder lautstark angefeuert werden. Oft entscheidet eine Sekunde über den so begehrten Platz auf dem Treppchen. Dieses erreichte Ulf May mit Bello nach einem fast fehlerfreien Wettkampf, er durfte sich mit 273 Punkten über seinen 3. Platz freuen, da die Konkurrenz sehr stark war. Grund zum Jubeln hatte auch die Vorjahressiegerin und amtierende 2-fache Deutsche Jugendmeisterin Selina Clement mit Cessy. Sie siegte mit 271 Punkten mit nur einem Punkt Vorsprung in der Altersklasse 15 weiblich. Alessandro Cappello belegte mit Josie in der Altersklasse 19 männlich mit 276 Punkten einen guten 4. Platz. Die Altersklasse 19 weiblich war mit 30 Starterinnen das größte Feld. Die Plätze 6-11 hatten alle 270 Punkte, die Erstplazierte 275. Enger ging es kaum noch. Britta Schaible und Diego erreichten mit 266 Punkten Platz 15. Alle Sieger der verschiedenen Altersklassen sind direkt für die DM qualifiziert.

Nach einer kurzen Pause, die viele dazu nutzen mit ihren Hunden in den zahlreichen Bächen rund um das Gelände bei einem Bad Abkühlung zu suchen, ging es schon mit dem QSC weiter. QSC ist ein im Dreieck aufgestellter, rasanter Hindernislauf welcher auf zwei identischen Bahnen parallel von zwei Hund-Mensch-Teams gelaufen wird. Zuerst sind die Qualifikationsläufe, jeder der Starter muss den Parcours laufen, die 16 Schnellsten kommen in die Endläufe. Bei den Damen starteten 33, bei den Herren 29 Teams. Alle Bachtaler erreichten die Endläufe. Die 16 Schnellsten laufen dann parallel. Der Hund startet von einem Tisch, der Hundeführer daneben. Auf einen Pfiff geht es los, runter vom Tisch über eine Tonne, rechts eng um eine Wendestange, zurück auf den Kurs über ein Hindernis, um die Ecke durch einen Reifen über die Treppe und dann durch einen Tunnel der, sehr gemein, über Eck geht und in der Mitte offen ist. Schießt ein Hund geradeaus weiter muss der Tunnel nochmals ganz bewältigt werden, dies kostet viel zu viel Zeit und das Team ist aus dem Rennen. Dann wieder Richtung Tisch über die Steilwand und Harfe – ein letzter großer Satz auf den Tisch und es ist geschafft. Bei welchem Team der Hund auf und der Hundeführer am Tisch ist hat gewonnen. Sollten sich die beiden Leistungsbewerter nicht einig sein wer gewonnen hat, wird die Bahn getauscht und das Ganze geht von vorne los. So ermittelt sich nach und nach das schnellste Mensch-Hund-Team. Von den jeweiligen Vereinskameraden angefeuert, geben die Hunde und auch die Menschen alles. Sieger bei den Herren und somit der Südwestdeutsche Meister im QSC war Ulf May mit seinem Bello. Er lief Runde um Runde gleichbleibend schnell und ohne Fehler. In einem Herzschlagfinale, das nicht hätte spannender sein können, gelang ihm die Meisterleistung. Auch dieser Tag ging mit einer großen Siegerehrung zu Ende. Jetzt richtet sich der Fokus auf die Deutsche Meisterschaft im September.  

 

Maiturnier Stuttgart-Mühlhausen

Am 1. Mai starteten einige Turnierhundesportler des HSV Bachtal-Syrgenstein beim Maiturnier in Stuttgart-Mühlhausen. Trotz Feiertag hieß es wieder einmal früh aufstehen, Hund und Gepäck im Auto verstauen und nach Stuttgart-Mühlhausen fahren. Das Motto des Tages lautete: „Qualifikationen für die Verbandsmeisterschaft im Juli sammeln“ und genau das taten die zwei und vierbeinigen Sportler auch.

Im 5000m Geländelauf startete Katrin Gunzenhauser mit Maiky in der Altersklasse (AK) 19 weiblich. Obwohl das Team unterwegs von einem Spaziergänger und dessen Hund unangenehm belästigt bzw. in die Hinterbeine gezwickt wurde, sicherten sich die beiden mit einer Laufzeit von 23:51 Minuten souverän den 1. Platz.

Im Anschluss an den Geländelauf stand der Vierkampf auf dem Programm. Zunächst hieß es für alle Teams warten bis einer nach dem anderen mit der Unterordnung (UO) an der Reihe war und dem Richter Fuß, Sitz, Platz und Steh vorführen konnte. Auch wenn nicht alles hundertprozentig perfekt gelaufen ist, so waren doch alle Teams mit ihren Unterordnungsergebnissen zufrieden. Nach der Unterordnung ging es direkt mit den Laufdisziplinen weiter. Mit Volldampf über die Hürden, durch den Slalomparcour und zum Abschluss über die Hindernisbahn.

In der Altersklasse 19 weiblich starteten gleich drei Teams des HSV Bachtal-Syrgenstein: Katrin Gunzenhauser sicherte sich mit Maiky und 221 Punkten den 9. Platz. Britta Schaible erreichte mit Diego vom Raffzahn und 271 Punkten den 3. Platz. Stefanie Rödig und Lena sicherten sich mit 275 Punkten den 1. Platz.

In der Altersklasse 41 männlich erreichten Ulf May und Bello mit 269 Punkten den 1. Platz. Somit war das Tagesziel erreicht und die ersten Qualifikationen für die Verbandsmeisterschaft gesammelt.

Kreismeisterschaft KG 14 beim HSV Bachtal-Syrgenstein

Die erste Meisterschaft in diesem Jahr fand am 10. Mai beim HSV Bachtal-Syrgenstein statt. Auf Kreisebene trafen sich rund 40 Hund-Mensch-Teams, um sich im 2000m und 5000m Geländelauf, im Vierkampf und im CSC-Mannschaftswettbewerb zu messen.

Entgegen aller Wettervorhersagen überraschte uns Petrus am frühen Morgen mit strahlendem Sonnenschein.

Als erstes gingen wieder die 5000m Geländeläufer an den Start. Hier erreichte Katrin Gunzenhauser mit Maiky vom HSV Bachtal-Syrgenstein mit einer Zeit von 21:40 Minuten in der AK 19 weiblich den 1. Platz.

Im 2000m Geländelauf sicherte sich Meike Eberhard mit Rocky in 8:32 Minuten den 2. Platz in der AK 19 weiblich. Renzo Cappello und Tyson schafften es mit einer Zeit von 7:23 Minuten in der AK 19 männlich auf Platz 4.

Im Vierkampf trat der HSV Bachtal-Syrgenstein mit einem breiten Starterfeld über viele Altersklassen hinweg an den Start. Die Unterordnung wurde am Vormittag parallel auf zwei Plätzen ausgetragen. Mit überwiegend guten Ergebnissen gingen die zwei- und vierbeinigen Sportler an den Start der Laufdisziplinen. Nun galt es so schnell wie möglich und ohne Fehler den Hürdenlauf, den Slalom und die Hindernisbahn zu meistern. 

Im Vierkampf 1 starteten Nadja Clement und Caddy bei ihrem ersten Wettkampf voll durch und sicherten sich in der AK 11 weiblich mit 247 Punkten den 2. Platz. Hannah Rösch und Sammy Joe schafften es mit 190 Punkten immerhin auf den 4. Platz. In der AK 15 weiblich erreichte Isabell Gebhardt mit Apollo und 260 Punkten den 1. Platz und sicherte sich somit den Titel als Kreismeisterin. Ebenfalls 260 Punkte erreichte Sabrina Kopp mit Lucky und landete nur aufgrund eines schlechteren Laufergebnisses auf Platz 2. In der AK 19 weiblich erreichte Katrin Gunzenhauser mit Maiky und 227 Punkten den 5. Platz.

Im Vierkampf 2, für den sich das Hund-Mensch-Team zunächst qualifizieren muss, starteten wiederum einige Teams des HSV Bachtal-Syrgenstein:

In der AK 11 weiblich erreichte die zweifache deutsche Meisterin Selina Clement mit Cessy und 273 Punkten souverän den 1. Platz und sicherte sich ebenfalls den Kreismeistertitel.

In der AK 19 weiblich konkurrierten gleich 3 Teams des HSV Bachtal-Syrgenstein:

Meike Eberhard und Rocky erreichten mit 244 Punkten und einem nicht ganz optimal verlaufenem Wettkampftag immerhin den 5. Platz. Britta Schaible und Diego erkämpften sich mit 276 Punkten den 3. Platz. Stefanie Rödig und Lena holten mit 279 Punkten den 1. Platz und somit den Kreismeistertitel in der AK 19 weiblich.

Ulf May startete mit Bello in der AK 41 männlich und erreichte erstmalig 277 Punkte. Somit sicherten sich die beiden nicht nur den 1. Platz, sondern auch den Kreismeistertitel.

Am Nachmittag stand im Anschluss an den Vierkampf der Combination-Speed-Cup auf dem Programm, bei dem 3 Teams in einer Art Staffellauf einen Geräteparcour durchlaufen müssen. Auch hier stellte der HSV Bachtal-Syrgenstein sowohl eine Jugend- als auch eine Erwachsenenmannschaft auf.

Die Jugendmannschaft, bestehend aus Nadja Clement mit Caddy, Selina Clement mit Cessy und Sabrina Kopp mit Josie, fegte wie vom Blitz getroffen über den Platz und erkämpfte sich in einer Gesamtzeit von 71,5 Sekunden den Kreismeistertitel im Mannschaftswettbewerb und qualifizierte sich zudem direkt für die Jugend-Verbandsmeisterschaft im Juli.

Die Erwachsenenmannschaft des HSV Bachtal-Syrgenstein traf auf ein großes Konkurrenzfeld. Ulf May mit Bello, Dennis Zinke mit Tyson und Isabell Gebhardt mit Apollo schlugen sich mit 2 fehlerfreien Läufen tapfer und erreichten in einer Gesamtzeit von 70,24 Sekunden den 3. Platz. Für die Turnierhundesportler des HSV Bachtal-Syrgenstein ging damit nicht nur ein langer, sondern auch sehr erfolgreicher Tag zu ende.

 

Nadja Clement mit Caddy

Erfolgreicher Start in die Turniersaison!

  

HSV Bachtal-Syrgenstein e. V.

Sigi Weihrauch

 Der HSV Bachtal-Syrgenstein e. V. startete am 18.04.2009 beim 13. Hellenstein Cup des VdH Heidenheim zwar bei Dauerregen, aber dennoch mit sehr guten Ergebnissen in die Turniersaison 2009.

Gestartet wurde in den Disziplinen CSC-Einzel, CSC-Mannschaft und QSC.

Beim CSC-Einzel wird eine ca. 250 Meter lange gewundene Bahn auf dem Turnierplatz in zwei Durchgängen gelaufen. Diese Bahn ist mit vielen verschiedenen Hindernissen gespickt, welche vom Hund übersprungen, durchlaufen oder zusammen mit dem Menschen umrundet werden müssen. Das Ganze erfolgt auf Zeit, die mit Hilfe einer Zeitmessanlage an Start und Ziel genau gemessen wird. Die Zeit läuft, sobald ein Körperteil von Mensch oder Hund, und sei es nur die Nasenspitze, über die Startlinie ragt und stoppt erst, wenn beide Teampartner die Ziellinie überqueren, die zu Beginn noch so fern scheint. Wie üblich wurde auch in Heidenheim eine Trennung zwischen weiblichen und männlichen Hundeführern vorgenommen, allerdings gab es bei diesem Wettkampf nur drei statt der ansonsten üblichen acht Altersklassen: Hundeführer unter 17 Jahren, 17-31 Jahre und ab 31 Jahre.

Bei den weiblichen Startern konnte sich Isabell Gebhardt mit Apollo in 75,93 Sekunden und 0 Fehlern souverän den ersten Platz sichern. Zweite wurde Britta Schaible mit Diego in 79,04 Sekunden. Platz 5 ging an Meike Eberhard mit Rocky. Sie erreichte das Ziel in einer Gesamtzeit von 98,74 Sekunden. Sieger bei den Herren war Alessandro Cappello mit Josie mit 71,94 Sekunden.

Anschließend ging es direkt weiter mit den Läufen der CSC-Mannschaften. Der Parcours bleibt dabei derselbe wie im CSC-Einzel; mit dem einen Unterschied, dass er nun in drei Sektionen unterteilt wird und 3 Mensch-Hund-Teams gemeinsam um die schnellsten Zeiten kämpfen.  Die Startergemeinschaft Ulf May, Sarah Jörg und Isabell Gebhardt mit den Hunden Bello, Aika und Appollo erreichten mit 75 Sekunden und 0 Fehlern hierbei Platz 5. Die Mannschaft Alessandro Cappello, Britta Schaible und Renzo Cappello mit den Hunden Josie, Diego und Rocky sicherten sich mit beachtenswerten 67,42 Sekunden den ersten Platz.

Absolute Spannung bei Hundeführern und Hunden, aber vor allem bei den Zuschauern auf der als Loge verwendeten Terrasse des Vereinsheims, herrschte beim QSC – Qualifikations-Speed-Cup -.  Angefeuert von den teilnehmenden Vereinen traten 20 Hundeführer mit ihren Hunden an. Nach dem ersten Durchgang machten sich die verbliebenen 16 Schnellsten an den jeweils zwei baugleichen Geräteparcours an den K.O.-Wettbewerb. Gestartet wird auf Pfiff. Der im Dreieck angelegte Parcour aus Hindernissen, Toren und Wendestangen muss fehlerfrei genommen werden. Start und Ziel für den Hund ist hierbei ein Tisch. Im direkten Vergleich ist Nervenstärke und Timing der Kommandos ebenso gefragt wie Schnelligkeit und Kondition. Unter den schnellsten 16 waren unter anderem Britta Schaible mit Diego und Meike Eberhardt mit Rocky. Einen hervorragenden Platz drei erreichte Alessandro Cappello mit Josie. Völlig außer Atem aber überglücklich gelang Ulf May mit Bello der große Wurf - sie erreichten den ersten Platz!

Gesamtsieger und somit Gewinner des 13. Helleinsteincups wurde Alessandro Cappello mit Josie. Belohnt wurden die Sportler und Hunde am Ende mit Pokalen, Urkunden, Leckerlies und doch noch etwas Sonnenschein.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

CSC-Einzel:

Alessandro Cappello mit Josie: Platz 1

Isabell Gebhardt mit Apollo: Platz 1

Britta Schaible mit Diego: Platz 2

Meike Eberhard mit Rocky: Platz 5

CSC-Mannschaft:

Alessandro Cappello, Britta Schaible und Renzo Cappello: Platz 1

Ulf May, Sarah Jörg und Isabell Gebhardt: Platz 5

QSC:

Ulf May mit Bello: Platz 1

Alessandro Capello mit Josie: Platz 3

 

Ergebnisse 2008

 

Perfekter Start in die neue Saison beim ersten Hundewettkampf 09/10.02.2008 für Klaus Walzel, Heike Walzel und Marika Kopp. In der Syrgensteiner Reithalle erreichte Marika Kopp mit Lucky und 285.5 von 320 Punkten den ersten Platz in der Klasse O1. Zu dem kommt die ersehnte Bewertung vorzüglich.
Für Heike Walzel und Angle gab es in der selben Klasse mit 252.5 Punkten die Bewertung Sehr gut.
Klaus Walzel erreichte mit Rusty in der Königsklasse(O3) 217.5 Punkte und bekam die Bewertung Gut.